24.05.2004

Heute ist unsere Baccara über die Regenbogenbrücke gegangen. Fast 11 Jahre gehörte sie zu unserer Familie. Am 24.8.03 haben wir noch ihren 10. Geburtstag gefeiert. Sie liebte bis zum Schluß lange Spaziergänge mit ihrem Freund Leon, dem gelben Doggenrüden, und ihrer Iska.

Baccara war lieb zu Mensch und Tier, immer freundlich. Man übersah sie oft in der 4-er Meute, weil sie sich nicht in den Vordergrund drängelte und ihre Streicheleinheiten einforderte, wie die anderen. Gern lag sie in Ihrem Körbchen an der Heizung oder in die Couchecke gekuschelt, nagte an einem Kauknochen oder zerpflückte in 3 Minuten das neue Spielzeug.

Noch vor 2 Wochen gewann sie in Köthen auf der Doggenausstellung einen Pokal für den ältesten Hund der Ausstellung und wurde vorzüglich bewertet. Aber innerhalb einer Woche verschlechterte sich ihr Zustand rapide. Die Hinterhandlähmung schritt fort und sie konnte weder alleine stehen noch laufen. Auch Medikamente schlugen nicht an, so daß wir heute beschlossen ihr ein doggenunwürdiges Dahinsiechen zu ersparen.

Wir alle sind betroffen und unsere gute alte Maus wird uns fehlen.

Es schmerzt immer wieder einen vierbeinigen Kameraden zu verlieren und die Entscheidung über den richtigen Zeitpunkt zu treffen, wann die Erlösung kommen sollte.

Wir werden unser altes Mädchen nicht vergessen und hoffen, daß sie jenseits der Regenbogenbrücke wieder über grüne Wiesen jagen kann. Baccara wir haben dich ganz lieb !

Ich bin traurig. Dagmar

Mehr über Baccara erfährt man hier ---> KLICK!

[zur Startseite]