Die Pflege unserer Dogge

  • Unser Welpe sollte keine Treppen steigen, dass heißt. er sollte solange wie möglich bei vorhandenen. Treppen getragen werden.
  • Die Pflege des Felles erfolgt durch regelmäßiges Bürsten mit einem Gumminoppenhandschuh.
  • Kontrolle des Gebisses auf Zahnstein.
  • Ebenso sollte wöchentlich eine Kontrolle der Ohren erfolgen (vorsichtig nur den äußeren Gehörgang mit einem Wattestäbchen reinigen).
  • Die Krallen nach Bedarf kürzen.
  • Die Dogge soll weich liegen, sonst entstehen durch ihr hohes Eigengewicht an den Gelenken, Liegestellen. Sind trotz Matratzen und Körbchen (Hunde legen sich im Sommer auch mal gern auf kühlen Untergrund) Liegestellen entstanden, diese täglich mit einer Fettcreme behandeln ( Melkfett, Vaseline).
  • Vor der Zeckensaison die Hunde mit einem wirksamen Zeckenmittel vom Tierarzt behandeln lassen( wird z.B. auf die Haut im Nackenbereich aufgetragen). Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Zeckenhalsbänder nur teuer sind und nicht den gewünschten Erfolg bringen. Trotzdem wird täglich auf vorhandene Zecken kontrolliert und diese entfernt .Nach Absprache mit dem Tierarzt kann auch gegen die Borelliose geimpft werden.

Impfung und Wurmkur

  • Haben Sie Ihren Welpen vom Züchter im Alter von 9 Wochen übernommen, so ist dieser schon entwurmt und geimpft( 4-fach Impfung). Wir empfehlen unseren Welpenkäufern eine nochmalige Wurmkur vor der 5-fach Impfung in der 12. Lebenswoche.
  • Jährlich ist die Impfung zu wiederholen. Davor ist auf jeden Fall eine Wurmkur durchzuführen.
  • Über die Häufigkeit der Wurmkuren innerhalb eines Jahres gibt es unterschiedliche Auffassungen. Zwischen viertel- und halbjährlich existieren unterschiedliche Meinungen. Anhand einer Stuhlprobe, die dem Tierarzt Auskunft über einen Wurmbefall gibt, kann entschieden werden, ob eine Behandlung nötig ist.

[zur Startseite]