Am 30.06.07 wurde unsere Janett vom Schloß Osterstein, genannt Joy, 8 Jahre.

Sie ist eine liebenswerte, nun schon in die Jahre gekommene Dame, mit ganz eigenem Charakter.

Joy ist menschenbezogen, war aber nie so doggentypisch verschmust, sondern ging ihren Weg nach ihren Vorstellungen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie hat nie gelernt, richtig an der Leine zu laufen. Habe sehr viel Zeit darin investiert, aber der Erfolg war bescheiden. Am besten klappt es immer auf dem Rückweg, wenn sie ausgepowert und müde ist. Jedem Schmetterling, Hasen , Reh jagt sie nach, vergisst dabei Raum und Zeit und natürlich mich, die sorgenvoll auf das Pünktchen am Horizont blickt, dass mein Hund ist und sich immer weiter entfernt.

Mit fortschreitendem Alter ist sie ruhiger und weiser geworden , körperlich nicht mehr in der Lage, solche Verfolgungsjagden durchzustehen und kehrt dann auch bald um.
Sie ist trotz ihrer Jahre noch sehr verspielt und hat Plüschtiere zum Fressen gern.

Im Rudel war sie immer die Letzte, hat sich über die Jahre auch so manchen Welpen untergeordnet. Bis sie sicher vor einem Jahr beschlossen hat, nun auch mal die Nummer Eins im Hunderudel zu sein. Seitdem verträgt sie sich nicht mehr mit ihrer Freundin Iska und genießt das Privileg, eine eigene Couch zu haben. Vor allem bei Futter kennt sie keine Freunde, deshalb durfte sie ihre Geburtstagswiener auch ohne Gäste verzehren.

Im Sommer 2007, mit 8 Jahren, mußte sich unsere alte Mama Joy einer OP unterziehen.

Ein großes Geschwür am Rücken, sowie 3 kleinere im Zahnfleisch, an der Zitze und am Ohr , wurden entfernt. 2 davon stellten sich als bösartig heraus.

Um die Wunde zu schützen, durfte sie einen tollen Mantel tragen. Ihr geht es bis jetzt sehr gut und wir hoffen, daß sie noch sehr lange bei uns ist.

"Joy der Bärchentöter" : Joy hat auch noch im reiferem Alter Plüschtiere zum Fressen gern und man darf sie keinen Augenblick damit unbeobachtet lassen, sonst passiert damit folgendes:

Joy im Dezember 2001: Endlich weiße Weihnachten!

[zur Startseite]