Am 27. September ist unser geliebter Romeo über die Regenbogenbrücke gegangen. Ganz plötzlich und unerwartet mussten wir Ihn gehen lassen. Wir haben immer geglaubt das er , der vor Gesundheit strotzt und nie krank war ein biblisches Alter erreicht. Umso geschockter waren wir als er mit fünfeinhalb Jahren durch einen Unfall in unseren Armen starb! Er war für unsere Kinder wie eingroßer Bruder aber auch wie ein Papa und sogar so mütterlich wie eine Mama... Unser Großer hat an Ihm laufen gelernt und als er es dann konnte, hat Romeo immer gewusst wo Bjarne ist, egal wo wir gerade unterwegs waren. Man musste Ihn nur fragen: Wo ist Bjarne? Und schon ist er losgetrabt... Und obwohl Romeo so sanft war und nie auch nur einmal gegen Irgendwen die Zähne gezeigt hat, hat er doch immer gut auf uns aufgepasst wenn unser Papa mal wieder längere Zeit nicht zu Hause war. Er hat nie einen Zweifel daran gelassen uns, wenn nötig, doch zu verteidigen.

Wir sind froh und dankbar das wir eine so schöne Zeit mit einem so tollen und außergewöhnlichen Hund verbringen durften! Wir wissen, es wird noch andere Hunde geben aber wir wissen auch, wir werden nie mehr einen Romeo haben!

Vielen Dank Dagmar für dieses wunderbare Familienmitglied! Wir werden Ihn nie vergessen!

[zur Startseite]