- auf dem Übungsplatz der OG Bamberg am 12.5.07 -

Seit dem R- wurf haben wir begonnen ein Treffen der Geschwister des jeweiligen Wurfes zu organisieren. Es ist dann im Alter von 1-1,5 Jahren schön zu sehen, was aus den "Babys" geworden ist und auch für die Besitzer interessant die Verwandschaft kennenzulernen.
Da in Altenburg für so ein Treffen das Grundstück nicht groß genug ist, hat uns Shirkans Frauchen zu sich auf den Übungsplatz nach Bamberg eingeladen.Von 9 Hunden waren 7 dem Ruf ihrer Mama Iska gefolgt.

Es kamen:

Saphira (links)

und

Mama Iska (rechts)

aus Altenburg

(220 km)

Mama Iska wartet auf ihren Nachwuchs

Sira
aus Frankleben
(230 km)

Sindra
aus Listerfehrda
(330 km)

Sam
aus Forst
(400 km)

Santiago genannt Brutus
aus Übelroda
(175 km)

Sirius
aus Ebenhausen
(75 km)

Shirkan
aus Scheßlitz

(braucht nur 3x die Pfoten auszustrecken, dann ist er auf dem Platz).

Sidney hat sich entschuldigt. Die Entfernung Hamburg (600 Km) ist doch für einen Tagesausflug sehr anstrengend. Deiner Einladung, dich in Hamburg zu besuchen, komme ich aber gerne nach, vielleicht in meinem Urlaub im September, wo ein Ausflug an die Ostsee geplant ist.

Sokrates - leider habe ich seit Dezember nichts mehr von dir gehört. Dein Frauchen hat den Kontakt zu uns abgebrochen.Aber ich weiß , daß du ein schönes Zuhause hast und mit deiner neuen Doggenfreundin glücklich bist. Vielleicht sehe ich dich mal auf einer Ausstellung oder dein Frauchen ist doch mal so nett und schickt ein Bild für die HP.

Die Fahrt nach Bamberg ließ unsere Hoffnung auf schönes Wetter schwinden, denn es regnete in Strömen. Gegen 9.30 Uhr kamen wir auf dem OG-Platz an und es schien die Sonne, die sich zwar manchmal hinter den Wolken versteckte uns aber den ganzen Tag nicht im Stich ließ.

[ Technischer Hinweis: Um ein Bild größer zu sehen: Einfach anklicken! ]

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Nach und nach trafen die zwei-und vierbeinigen Gäste ein und die Hunde wurden behutsam miteinander bekannt gemacht. Pünktlich 10 Uhr war die Familie vollständig und es wurde erstmal gefrühstückt.

Sindra kontrollierte, ob alles genießbar war, ob Frauchens mitgebrachter, leckerer Kartoffelsalat ausreicht oder ob ein paar Fleischklößchen gefressen werden müßten, ehe sie übrig bleiben

Danach ging es zum Spielen und Tollen:

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Natürlich gab es auch mal ein paar geschwisterliche Meinungsverschiedenheiten , aber Heidi und Johannes, Shirkans Futterbeschaffer , hatten alles im Griff. Oberaufseher Zacharias behielt die Meute im Auge.

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Nach Spiel und Spaß, einigen Unterordnungsübungen, einem Fototermin für Dagmars Album...

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

...sowie einem üppigem Mittagesssen, sind wir zu einem Ausflug zum Schloß Seehof aufgebrochen, welches nur 5 Minuten Autofahrt vom Übungsplatz entfernt lag. Eine herrliche Kulisse für unser Treffen. Das Schloß mit einem riesigen Park, Springbrunnen und kleinen Seen war wirklich beeindruckend.

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken! Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken! Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken!

Unsere Hunde mußten an der Leine bleiben, was aber der Freude keinen Abbruch tat. Ganz stolz waren wir auf unsere Vierbeiner, die wohlerzogen, sogar unter erschwerten Bedingungen (Schafe), neben ihren Zweibeinern liefen.

Gegen 16 Uhr waren Hunde und Menschen ganz schön geschafft und die Zweibeiner hatten sich einen Kaffee verdient. Heidi hatte sogar eine Geburtstagstorte für Sams Herrchen gebacken, der auf seine Feier zuhause zugunsten des Doggentreffens verzichtet hatte. Siras und Brutus Frauchen stifteten leckeren Kuchen, so dass es auf unseren Tischen aussah, wie im Schlaraffenland (leider kann ich das nicht mehr dokumentieren, weil die Festplatte des Fotoapperates voll war).

Gegen 17 Uhr brachen wir nach und nach auf, denn der Heimweg war für die meisten sehr weit.

Alle waren sich einig darüber, das das ein toller Tag war und die Fahrt sich gelohnt hatte.

Leider war alles viel zu schnell zu Ende. ;-)

Ich war stolz auf "meine" so schönen und gut sozialisierten Hunde und mußte so manche Träne der Freude verbergen.

Danke an die neuen Frauchen und Herrchen, daß sie den Hunden das Zuhause gegeben haben, wie ich es mir wünsche. Ein Zuhause, wo die Hunde als Familienmitglied und in engem Kontakt zu ihren Menschen leben dürfen.

Danke an die fleißigen Bienen der OG Bamberg Ulli und Moni, die unermüdlich halfen, damit ich Zeit für meine Gäste hatte, und natürlich an Shirkans Frauchen Heidi, ohne die das Treffen in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Danke auch an Annette Kruse, die nach unserem Vergnügen nun die Arbeit hat und alles auf der HP verewigt. ;-)

[zur Startseite]